ZBI

  • de
  • en
  • Recht – Bildung – Migration: Das Menschenrecht auf Bildung im Kontext von Migration und Integration

KONFERENZ 2015: Recht – Bildung – Migration

Organisation und Durchführung:
ZBI & Institut für Sozial- und Organisationspädagogik
In Kooperation mit: Stiftung Universität Hildesheim / Antidiskriminierungsstelle des Bundes / Deutsches Institut für Menschenrechte

DONNERSTAG, 23. April 2015

16.00 / Begrüßung

Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich, Präsident der Stiftung Universität Hildesheim
Prof. Dr. Viola B. Georgi, Zentrum für Bildungsintegration, Stiftung Universität Hildesheim
Prof. Dr. Kirsten Scheiwe, Institut für Sozial- und Organisationspädagogik, Stiftung Universität Hildesheim

16.15 / Zwischenruf

Prof. Dr. Johannes Ismaiel-Wendt, Stiftung Universität Hildesheim

16.20 / Keynote: Das Menschenrecht des Kindes auf Bildung und seine Umsetzung in der Migrationsgesellschaft

PD Dr. Friederike Wapler, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Moderation: Prof. Dr. Kirsten Scheiwe, Institut für Sozial- und Organisationspädagogik, Stiftung Universität Hildesheim

17.20 / Kaffeepause

17.50 / Kultureller Einlass
Film: „Familien auf der Flucht – von Syrien nach Deutschland“

von Jutta Neupert, Historikerin und Dokumentarfilmerin
im Anschluss Gespräch mit Jutta Neupert

ModerationProf. Dr. Viola B. Georgi, Zentrum für Bildungsintegration, Stiftung Universität Hildesheim

19.00 / Ende des 1. Tages der Konferenz

 

FREITAG, 24. April 2015

9.30 / Keynote: Menschenrechte in der Einwanderungsgesellschaft

Prof. Dr. Heiner Bielefeldt, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Kommentar

Dr. Şeyda Emek, Freie Universität Berlin

ModerationProf. Dr. Gunther Graßhoff, Stiftung Universität Hildesheim

11.00 / Kaffeepause

11.30 / Inputs: Das Recht auf Bildung

Förderung von Menschenrechten, Anti-Diskriminierung und Inklusion durch Bildungsziele, -inhalte und –methoden

Dr. Sandra Reitz, Deutsches Institut für Menschenrechte
Moderation
: Nurten KarakașZentrum für Bildungsintegration, Stiftung Universität Hildesheim

Ungleiche Rechte, ungleiche Chancen: Bildungserfolg von Migrantenkindern hängt auch vom Rechtsstatus ab

Dr. Janina Söhn, Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen an der Georg-August-Universität
Moderation: Filiz KeküllüoǧluZentrum für Bildungsintegration, Stiftung Universität Hildesheim

13.00 / Mittagspause

14.00 / Panel „Ankommen und Weiterkommen“

Prof. Dr. Theda BordeAlice Salomon Hochschule Berlin
Nurjana Arslanova, Jugendliche ohne Grenzen e.V.
Kai Weber, Flüchtlingsrat Niedersachsen
Doris Schröder-Köpf, Niedersächsische Landesbeauftragte für  Migration und Teilhabe
Ursula Oehlschläger, Schulleiterin der Grundschule Pfaffenstieg, Hildesheim

Moderation: Prof. Dr. Hannes Schammann, Stiftung Universität Hildesheim

15.30 / Verabschiedung und Ende der Konferenz

STIFTUNG UNIVERSITÄT HILDESHEIM
Bühler Campus / Aula  / 23. und 24. April 2015

Mehrere internationale Übereinkommen, die von Deutschland ratifiziert wurden, gewähren ein Menschenrecht auf Bildung, etwa die UN-Kinderrechtskonvention. Doch Rechtsanspruch und -wirklichkeit klaffen in der Migrationsgesellschaft häufig auseinander; Benachteiligungen im Bildungs- und Erziehungswesen und Barrieren beim Zugang zu Einrichtungen und Institutionen sind für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund und ihre Familien immer noch Alltag in Deutschland. Die Konferenz thematisiert das Menschenrecht auf Bildung interdisziplinär (aus rechts-, erziehungs- und sozialwissenschaftlichen Perspektiven) und untersucht Handlungsmöglichkeiten sowie Defizite auf dem Weg zur Herstellung von Chancengleichheit und einer ‚Willkommenskultur‘ im Bildungs- und Erziehungswesen.

Wir freuen uns auf Sie!

Zum Online-Flyer
Zu den Vorträgen
Zu den Interviews mit den Referent_innen

Berichte über die Konferenz im Netz

Migration: Ankommen und Weiterkommen – Das Recht auf Bildung
Bildungswege von Flüchtlingen: Was können Unis tun?
Unser Kooperationspartner Deutsches Institut für Menschenrechte über die Konferenz