ZBI

  • de
  • en

Veranstaltungen

Das ZBI hat bisher folgende Veranstaltungen organisiert und durchgeführt:
x
Tagung: Intersektional forschen, Diversität (er)fassen. Spannungsfelder der Bildungsforschung

Die Tagung macht das Spannungsverhältnis von Diversität und Intersektionalität in der Bildungsforschung zum Thema und will ein Forum zur Diskussion des gegenwärtigen „State of the Art“ bieten. In den Blick genommen werden sollen dabei sowohl die theoretischen Perspektiven von Intersektionalität und dessen Weiterentwicklung als auch konkrete Forschungen und ihre Ergebnisse…

x
The Multilingualism & Diversity Lectures 2017

The ring lecture will focus on the topics Multilingualism and Diversity in language acquisition and education and ties in with the project “Shaping Change – language promotion and language training” as an integral part of innovative teacher training in Lower Saxony….

x
5. Diversity-Tag 2017

Im Rahmen des Diversity-Tages widmet sich die Universität dem Thema Gender und sexuelle Orientierung. Hierzu werden die aktuellen Ergebnisse der Studie „Einstellungen gegenüber Lesben, Schwulen und Bisexuellen“ (2017) vorgestellt, die die Antidiskriminierungstelle des Bundes (ADS) durchgeführt hat. Im Anschluss folgt ein Fachvortrag von Prof. Dr. Martin Lücke (Freie Universität Berlin), der das Thema Gleichstellung und LGBTI aus historischer Perspektive beleuchten wird. Die studentische Initiative hi_queer wird den Diversity-Tag mit einer thematischen Filmvorführung abrunden…

x
Konferenz 2017: Bildungsteilhabe im Zeichen von Diversität: Diskurse, empirische Zugänge und Handlungsfelder

Rasante gesellschaftliche Pluralisierungsprozesse, etwa durch Globalisierung und Migration, rücken Diversity stärker denn je in den Fokus der Forschung. Dabei fokussiert der Diskurs um Diversität Fragen eines angemessenen politischen, rechtlichen, ökonomischen und pädagogischen Umgangs mit gesellschaftlicher Vielfalt. Diversity wird hier auch als Ergebnis sozialer Konstruktionsprozesse, in denen Unterschiede durch Praktiken des „doing difference“ erst hervorgebracht und reproduziert werden, betrachtet. Bedeutsam ist zudem eine machtkritische Analyse, d.h. die Untersuchung der Bezugnahme auf die „Anderen“ im Kontext von Macht- und Dominanzverhältnissen. In den Blick genommen werden gesellschaftliche Normalitätsvorstellungen, Repräsentationspolitiken, Diskriminierungsmechanismen und Ungleichheitsstrukturen. Die Konferenz zielt darauf, Wege, Umwege und Irrwege zu mehr Bildungsteilhabe im Zeichen von Diversität auszuloten. Sie knüpft an aktuelle Diskurse über Bildungs(un)gleichheit in der Migrationsgesellschaft an und diskutiert anhand von neuerer Forschung unterschiedliche empirische Zugänge und Handlungsfelder.

x
Summer School: Multilingualism and Diversity Education

Due to their relevance for contemporary developments in our society, the topics multilingualism and diversity are of great research importance in both higher education and daily interaction. This conference workshop aims to present, discuss, and look further into the latest international research about these topics. The Summer School: Multilingualism and Diversity Education invites international speakers to enter into a dialogue with students, graduate students, and researchers.

x
4. Diversity-Tag 2016

Der Begriff der Integration steht ungebrochen im Mittelpunkt von kontroversen politischen und wissenschaftlichen Debatten in der deutschen Migrationsgesellschaft. Während das Konzept der Integration für die einen ein Garant zur Legitimation von Anpassungsforderungen an Einwanderer_innen darstellt, betrachten es andere als Disziplinierungskonzept mit exklusiven Folgen. Sie monieren, dass durch den Integrationsbegriff und die mit ihm einhergehenden Unterscheidungspraxen Grenzen gezogen werden: Grenzen zwischen „Wir“ und „Ihr“, den Einheimischen und den Migrant_innen, den Zugehörigen und Nicht-Zugehörigen, den Integrierten und Nicht-Integrierten. Dabei müsste es doch eigentlich darum gehen, diese Grenzen überschreitbar zu machen, sie aufzuweichen oder sogar ganz zum Verschwinden zu bringen…

x
KONFERENZ 2016: Nach der Flucht – Bildungspartizipation neu zugewanderter Kinder und Jugendlicher

Die Konferenz zielt darauf, bisherige Bedarfsanalysen, Strategien und Modelle zur Bildungspartizipation geflüchteter Kinder und Jugendlicher interdisziplinär zusammenzuführen. Ausgangspunkt ist eine Bestandsaufnahme der Bildungssituation von der Kita bis zur Hochschule. Im Dialog von wissenschaftlichen, bildungspolitischen und bildungspraktischen Perspektiven soll ausgelotet werden, welche Weichenstellungen in den unterschiedlichen gesellschaftlichen Handlungsfeldern erforderlich sind, um das Recht auf Bildung, insbesondere für diese Gruppe junger Menschen, einzulösen.

x
3. Diversity-Tag 2015

Die Rolle von Religion an öffentlichen Schulen gewinnt in der deutschen Migrationsgesellschaft an Bedeutung und ist daher ein kontroverses Thema, wie etwa die Debatten um die Einführung des islamischen Religionsunterrichts und des Faches Ethik gezeigt haben. Unumstritten ist aber weithin, dass Religion und Ethik in die Schule gehören, weil die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Glaubensvorstellungen und Wertorientierungen für eine plurale Gesellschaft unverzichtbar ist.

x
Orientierungstage zum Lehramtsstudium für Schüler_innen

Die Veranstaltung verfolgt das Ziel, Schülerinnen und Schüler, insbesondere aus Familien mit Migrationshintergrund, für den Lehrerberuf zu begeistern, damit die Vielfalt im Klassenzimmer sich künftig auch im Lehrerzimmer widerspiegelt.

x
KONFERENZ 2015: Recht – Bildung – Migration: Das Menschenrecht auf Bildung im Kontext von Migration und Integration

Die Konferenz thematisierte das Menschenrecht auf Bildung interdisziplinär (aus rechts-, erziehungs- und sozialwissenschaftlichen Perspektiven) und untersuchte Handlungsmöglichkeiten sowie Defizite auf dem Weg zur Herstellung von Chancengleichheit und einer ‚Willkommenskultur‘ im Bildungs- und Erziehungswesen.

x
Ringvorlesung: Rassismuskritische Bildung in Theorie und Praxis

Am Beispiel ausgewählter pädagogischer Ansätze und Praxiskonzepte wurden im Rahmen der Ringvorlesung die Potenziale rassismuskritischer Bildungsarbeit von der Kita bis zur Hochschule ausgelotet und reflektiert.

x
2. Diversity-Tag 2014

Das ZBI begehte zum zweiten Mal den Deutschen Diversity-Tag, initiiert von der Charta der Vielfalt. In diesem Jahr fand der Diversity-Tag am 4. Juni 2014 im Rahmen des Campusfestes der Universität Hildesheim statt und widmet sich dem Thema „Mehrsprachigkeit“.

x
Internationale Konferenz: Migration und Bildung 2014

Internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben auf der Konferenz aktuelle empirische Untersuchungen, Konzepte und Ansätze zum Umgang mit migrationsbedingter Heterogenität in den jeweiligen Schulsystemen, im Unterricht und in der Lehrerbildung vorgestellt und vergleichend diskutiert.