ZBI

  • de
  • en

Interviews mit den Referent_innen

ZBI interviewt unsere Referent_innen der Konferenz Recht-Bildung-Migration

Prof. Dr. Heiner Bielefeldt, UN-Sonderberichterstatter über Religions- und Weltanschauungsfreiheit und Professor für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg,  zu der Bedeutung von Menschenrechten für eine kulturell-religiös pluralistische Gesellschaft.


Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich, Präsident der Stiftung Universität Hildesheim, zum Leitbild der Universität: Deutschland ist ein Einwanderungsland – und die Konsequenzen, die die Universität daraus gezogen hat.


Doris Schröder-Köpf, niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe und Abgeordnete des niedersächsischen Landtages, zu den Bildungskonzepten und den Sprachlernklassen in Niedersachsen.

Dr. Şeyda Emek, Freie Universität Berlin, zur Rolle des Rechts im Hinblick auf einen gerechten Ausgleich zwischen Werten in der Gesellschaft, ohne dabei eine Kultur oder Religion zu bevorzugen.



Prof. Dr. Hannes Schammann,  Juniorprofessor für Migrationspolitik an der Stiftung Universität Hildesheim, berichtet, dass sich unsere Universität für Flüchtlinge öffnet, die studieren möchten.


PD Dr. Friederike Wapler, Privatdozentin für Öffentliches Recht, Sozialrecht und Rechtsphilosophie sowie Entlastungsprofessorin für Öffentliches Recht an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, zum Menschenrecht auf Bildung.